Aktuelle Meldungen

... aus der Hausarztpraxis.

Hausärzte impfen gegen Corona

Endlich ist es soweit, dass auch wir in unserer Praxis gegen Corona impfen können. Die gelieferte Impfmenge ist anfangs noch gering und von Woche zu Woche unterschiedlich. Wir haben schon vorgearbeitet und bestellen unsere Patienten der vom RKI vorgegebenen Priorisierung zu einem Impftermin ein.

  1. Sie bekommen von uns einen Anruf zur Terminabsprache
  2. Bitte rufen Sie nicht von sich aus an, da sonst der Telefonanschluss für Patienten mit medizinisch dringlichen Anlässen blockiert ist.
  3. Sie schreiben sich ihre Fragen zur Impfung schon zu Hause auf, damit Sie sie in der Aufregung nicht vergessen.
  4. Kommen Sie bitte pünktlich zum vereinbarten Impftermin. Bei Nichtwahrnehmen des Impftermins geben wir den Impfstoff direkt an den Nächsten der Liste weiter.
  5. Nach der Impfung bleiben Sie noch 15-30 Minuten zur Beobachtung in unserer Praxis (bitte diese Zeit mit einplanen).
  6. Beim Impftermin werden keine anderen medizinischen Anliegen/Fragen besprochen, da die Sprechstunde parallel läuft.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Diskussionen um einzelne Impfstoffe nicht führen können und wollen, da diese aktuell zu begrenzt sind, um dem Patienten die Auswahl zu lassen.

Hausärzte impfen gegen Corona
PatMed

PatMed - Ihre elektronische Patientenakte

PatMed bietet Ihnen die einfache Möglichkeit, jederzeit sicher auf Ihre Gesundheitsdaten zuzugreifen, wenn Sie sich bei uns registriert haben. Ihre Gesundheitsdaten liegen dabei nach wie vor in unserer Praxis, ohne Zugriff durch andere. So können Sie auf Ihrem Handy Laborergebnisse, Ihre Diagnosen, Ihr Medikamentenplan, Ihre Rezepte, Unverträglichkeiten, Befunde und demnächst auch Impfdaten mit sich führen und jederzeit abrufen oder vorzeigen (z.B. beim Facharzt oder Klinik). Sie können sogar selbst Einträge in Ihrer Akte tätigen, z. B. Blutdruckwerte oder Blutzuckerwerte, Gewicht). Sogar Fragen an den Arzt und das Übermitteln von Fotos (z.B. Hautausschlag, Wunden) ist möglich.

Fragen zur Corona Impfung

  1. Ja, wir empfehlen die Corona-Impfung jedem Patienten ab dem 16. Lebensjahr (außer Schwangeren und einigen wenigen Patienten mit bestimmten Krankheiten/Medikamenten). Wir haben uns auch impfen lassen.
  2. Die zugelassenen Impfstoffe wurden zuvor ausreichend klinisch getestet und es traten nur geringe Nebenwirkungen auf, die mit denen anderer Impfungen vergleichbar sind.
  3. Die Geschwindigkeit der Zulassung hat nichts mit der Qualität der Prozesse zu tun. Die einzelnen Phasen einer Zulassung liefen hier teilweise parallel, einzelne Genehmigungsprozesse der Studien dauerten nur Wochen, anstatt Monate.
  4. Nein, der Impfstoff verändert das Erbgut nicht, da er mRNA und nicht DNA enthält. Diese mRNA kommt übrigens auch in den meisten normalen Erkältungsviren vor. Das bedeutet: Sie haben diese Art des Immunisierungs-Prozesses schon oft unbewusst erlebt.
  5. Die wissenschaftlichen Ergebnisse der Impfstudien sind im „New England Journal of Medicine“ veröffentlicht (bei Suchmaschine NEJM und Corona eingeben). Diese Daten sind verlässlicher als die „Fakten“ in den neuen Medien.
  6. Nach der Impfung sind Sie aller Voraussicht nach vor dem tödlichen und schwerwiegenden Verlauf einer Corona-Infektion geschützt. Es ist noch nicht sicher, ob Sie trotz Impfung andere mit Corona anstecken können.
  7. Die Impfung ist für Sie kostenlos.
  8. Wie lange der Impfschutz anhält ist noch nicht sicher und wird sich zeigen.
Cartoon Fragen zur Corona Impfung
Cartoon zu Corona

Corona Virus

Aktuelle Informationen zum Corona-Virus und dem richtigen Verhalten im Umgang mit dem Virus bekommen Sie weiterhin über die Seite des Robert-Koch-Instituts www.rki.de, dem Niedersächsischem Gesundheitsamt www.niga.niedersachsen.de und dem Niedersächsischen Amt für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung www.ms.niedersachsen.de.

Verhalten bei Verdacht oder Infekt:

Haben Sie den Verdacht, sich aufgrund eines Kontaktes, sich möglicherweise mit dem „Corona-Virus“ infiziert haben zu können oder haben Sie einen fieberhaften Infekt, so kommen Sie bitte nicht in die Praxis, sondern wenden Sie sich zuerst telefonisch an uns. Wir klären mit Ihnen das weitere Vorgehen und bestellen Sie gegebenenfalls gezielt ein. Wir haben hierfür eine extra Infektionssprechstunde täglich. für Sie eingerichtet. Melden Sie sich gleich am Empfang, damit wir Sie gleich separat untersuchen können. Sie können auch am Empfang Ihre Handynummer hinterlassen und im Auto warten, damit wir Sie so im Auto aufrufen können.

Living on Video

In Zeiten von Ungewissheit und Unbehagen, wie sonst mal eben in die Praxis zu kommen, haben wir in unserer Praxis für Sie eine Videosprechstunde eingerichtet. Dafür rufen Sie uns einfach unter 04263 93200 an (aufgrund vieler telefonischer Anfragen und Anliegen allerdings teilweise überlastet) oder schreiben Sie uns eine E-mail an info@hapsch.de. Wir senden Ihnen einen Termin und einen Link für unsere Videosprechstunde bei Red Medical Connect. Zu Ihrem Termin benötigen Sie einen Laptop oder Computer mit entsprechender Ausstattung für Videotelefonie; d.h. Webcam und Headset. Sie können auch Ihr Smartphone dafür benutzen. Der Anbieter dieser Plattform ist zertifiziert nach der DSGVO!

Videosprechstunde Cartoon
Dr. Timo Berhrens

Dr. Timo Behrens ist neues Mitglied in unserem Ärzteteam

Wir freuen uns, dass Herr Dr. Behrens nach erfolgreicher Facharztprüfung die Zulassung erworben hat und seit Mai 2020 unsere Gemeinschaftspraxis als Partner vollständig macht.

Sie fehlen uns!

Wir sind eine hausärztliche Gemeinschaftspraxis mit großem Aufgabenfeld. Wir suchen ab sofort zur Verstärkung unseres Teams eine Medizinische Fachangestellte (m/w/d) in Vollzeit. Für die vielseitigen und anspruchsvollen Aufgaben in unserer Praxis bieten wir Ihnen Fortbildungsmöglichkeiten, eine übertarifliche Bezahlung sowie ein flexibles Schichtsystem. Wir freuen uns alle auf Ihre Bewerbung, die sie bitte an unsere Praxis schicken mögen.

Cartoon zu Stellenangebot
Almuth Dinkel

Neu in unserem Team

Wir freuen uns mit Frau Dr. Dinkela ab Januar 2020 eine neue Ärztin im Team zu haben. Frau Dr. Dinkela ist bereits Fachärztin für Anästhesie und macht ihre Weiterbildung für den Facharzt Allgemeinmedizin in unserer Praxis.

116117 – oder wenn man aus einfach umständlich macht

Ab Januar 2020 ist die 116117 nicht mehr nur eine Nummer für den ärztlichen Bereitschaftsdienst in der sprechstundenfreien Zeit, sondern nun mehr 24 Stunden am Tag und 7 Tage in der Woche für die Patienten erreichbar. So kann man rund um die Uhr einen Termin bei einem Facharzt (nicht nach Wahl sondern Verfügbarkeit) ausmachen oder wird nach einem neuen Bewertungssystem über eine Leitstelle (in Duisburg) zum diensthabenden Arzt oder direkt via Notarzt zum Krankenhaus geleitet. Der Mehrwert dieser umständlichen Prozedur bleibt abzuwarten.

Cartoon zur Notrufnummer 116117
Cartoon zu technischen Problemen in der Hausarztpraxis

Wir verschicken weder Emails noch Zahlungsaufforderungen per Mail.

Die Hausarztpraxis Schulstraße tritt schon aus Datenschutzgründen nicht per Mail mit Ihnen in Kontakt. Daher verschicken wir Ihnen auch keine Zahlungsaufforderungen per Mail. Klicken sie keinen Link, auch wenn Sie dazu aufgefordert werden.

Die Hausarztpraxis Schulstraße passt sich an die geltenden Vorschriften der EU-DSGVO an:

Homepage

Sie müssen als unser Patient oder unsere Patientin beim Bestellformular für Rezepte und Überweisung die Datenschutzbestimmungen jedes Mal durch Anhaken zur Kenntnis nehmen und die Verarbeitung Ihrer Daten, wie in der Datenschutzerklärung beschrieben, erlauben.

Praxis

In unserer Praxis liegt zu Ihrer Einsicht ein Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten aus. Dieses umfasst alle Vorgänge in der Praxis, in denen Ihre Daten weitergeleitet oder verwendet werden. Bitte lesen Sie zur besseren Information auch den Link.

Cartoon zu Datenschutz
Zertifikat von der Stiftung Praxissiegel e. V.

Die vierte Zertifizierung durch Stiftung Praxissiegel e.V.

Praxen, die ein bestimmtes Qualitätsprüfungsverfahren durchlaufen haben und unabhängig definierte Qualitätsstandards erfüllen, können das Prüfverfahren durch die unabhängige, gemeinnützige Stiftung Praxissiegel e. V. bestehen und das Zertifikat erlangen.

Das Zertifikat dokumentiert ein gelebtes Qualitätsbewusstsein und Engagement des Teams, sich immer wieder mit Änderungen, Neuerungen und Problemlösungen auseinanderzusetzen. Gegenüber unseren Patienten wollen wir mit diesem Zertifikat die Erfüllung sicherheitsrelevanter Standards dokumentieren. Zertifikat Stiftung Praxissiegel 2016

Was gibt es Neues?

Frau Behrens und Frau Blank haben die Fortbildung „Medical Taping“ erfolgreich abgeschlossen und bieten nun ab sofort in unserer Praxis dieses therapeutische Verfahren in unserer Praxis an. Lesen Sie dazu unseren Flyer Medical Taping oder fragen Sie Frau Behrens, Frau Fitschen oder oder Frau Blank.

Cartoon Medical Taping